GIRAFFENSPRACHE - EINE EINFÜHLSAME KOMMUNIKATION

„Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen“

(J.W. von Goethe)

Die einfühlsame respektvolle Kommunikation basiert nicht auf Druck und Zwang, sondern auf gegenseitigem Verstehen. Sie konzentriert sich auf unsere Bedürfnisse und nicht darauf, was der Andere tun soll. In schwierigen Situationen hilft sie uns, unsere Bedürfnisse zu vertreten und gleichzeitig den Anderen in seiner Situation wahrzunehmen.

Uns ist es wichtig, dass zwischenmenschliche Konflikte in der Schule mit guten Mitteln gelöst werden. Wir bedienen uns deshalb der „Giraffensprache“, um respektvoll zu kommunizieren und beachten grundsätzlich die folgenden vier Schritte:

  1. Die Situation/ Was habe ich wahrgenommen?
  2. Mein Gefühl/ Wie habe ich mich dabei gefühlt?
  3. Mein Bedürfnis/ Was ist mein eigentliches Bedürfnis?
  4. Meine Bitte/ Welche Bitte habe ich?


Ein zweiter wichtiger Teil der einfühlsamen respektvollen Kommunikation ist das empathische Zuhören.
Beim Empathischen Zuhören geht es darum, Aussagen zu hören und wahrzunehmen, was dahinter steckt. Wir holen den Anderen innerlich da ab, wo er sich befindet.

  1. Wir suchen die konkrete Situation
  2. Wir unterstellen Bedürfnisse
  3. Wir hören Bitten und Wünsche

 

ausführlichere Informationen finden Sie hier:

Rosenberg, M.B.: Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens. Junfermann, 2007.

Login | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung